Büsum im TV

Hoteliers durch die Mangel gedreht

Büsum im TV? Immer schön, obwohl... Was uns da Ende November vom einem Minisender mit Einschaltquoten von im Schnitt gut 5% geboten wurde, hat mich angeekelt. Zwei Büsumer Hoteliers und ein paar andere norddeutsche Hoteliers wurden aufeinander losgehetzt, um gegenseitig die Haare in der Suppe, im Bett und in der Dusche zu finden. Die Sieger erhielten Geldpreis und Ehre.

„Geschriebene Realität“ heißen solche Formate im Fachdeutsch. Soll heißen: Ist die Realität zu langweilig für die Schlicht-Glotzer dieser angeblichen Faktensendungen, wird vom TV-Team nachgeholfen. Ich weiß nicht, ob und wie weit bei dieser Sendung nachgeholfen wurde, oder ob die „Kollegen“ der Büsumer einen Teil des Drecks, den sie entdeckten, vielleicht sogar selbst verursacht hatten. Ich kann nix behaupten, hatte aber bei der Vorführung der Sendung ein gewisses Kribbeln in meiner Spürnase.

„Täglich sterben tausende Gehirnzellen. Retten Sie den Rest.“ Damit warb der TV-Sender kurz nach seinem Start. Hirn kann man auch durch Abschalten retten.

 

jek, 2.12.2014

online 1 heute 12 gestern 163