Das Hebbel-Museum

Eines der schönsten Dichterhäuser Deutschlands


 

Am 18.März 1813 wurde im Marktflecken Wesselburen einer der berühmtesten deutschsprachigen Literaten des 19.Jahrhunderts geboren. Sein Name: Friedrich Hebbel. In der alten Kirchspielvogtei, wo er in jungen Jahren als Hauptschreiber und Protokollführer arbeitete, ist ihm ein reizvolles Museum gewidmet.
 
Zehn historische Räume erzählen von Hebbels Kindheit unter einem strengen Vater, von seinem nicht immer ganz geradlinigen Bildungsweg, seinen abenteuerlichen Reisen, seinen Geldnöten und Selbstzweifeln, aber auch von seinem Stolz und seiner Härte gegen sich selbst, seinem Durchbruch als Dichter und nicht zuletzt von seinem idyllischen Lebensabend in Wien, von wo aus er zahlreiche Korrespondenzen mit bedeutenden Persönlichkeiten führte.
 
Einige von seinen Tragödien, so die ›Judith‹, die ›Maria Magdalena‹ und natürlich die ›Nibelungen‹, sind weit über den deutschsprachigen Raum hinaus bekannt und gehören zum etablierten Repertoire an den Theaterbühnen. Auch seine Gedichte und Tagebücher werden von vielen hoch geschätzt. Das Museum verfügt über die weltweit größte Spezialbibliothek zum Thema Hebbel.

 

Brautpaare können hier den Bund fürs Leben schließen.
 
Hebbel-Museum
Österstraße 6, 25764 Wesselburen
T 04833-4190, www.hebbel-museum.de

Diese Seite wurde 7288 mal aufgerufen.

online 6 heute 22 gestern 170