Hinweis...

Zur Gestaltung unsere Webseite verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ringelganstage starten

Auf zu den Halligen!

 

Jedes Jahr im Frühling schallt ein vielstimmuges "Rott-rott-rott" über die Halligen. Dann wissen alle: Die Ringelgänse sind wieder da. Sie sitzen zu Tausenden auf den Salzwiesen der Halligen, zupfen die schmackhaften Kräuter und legen sich so Reserven für den langen Flug in die sibirischen Brutgebiete an. Die Ringelganstage feiern vom 21. April bis 13. Mai den Besuch der Tiere mit einem bunten Veranstaltungsprogramm auf den Halligen, auf Amrum, Pellworm und dem benachbarten Festland.

Text LKN, Foto Stock/LKN, 18.4.2018

 

Weckwerth Museum

Der Maler Werner Weckwerth in der Stille des Kooges

Werner Weckwerth "Selbstportrait"
Gleich hinter Klanxbüll im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog, der direkt am Hindenburgdamm nach Sylt liegt, zeigt das Museum auf 300 qm das Werk des Malers Werner Weckwerth (1906-1996).

 

Unter anderem gibt es Ölbilder, Aquarelle, Temperabilder, Pastelle und Zeichnungen zu sehen, die in einem Zeitraum von über 60 Jahren entstanden sind. Gemalt oder skizziert hat Werner Weckwerth, wo immer er sich befand, ob in Kriegsgefangenschaft, auf Reisen oder in seinem jeweiligen Wohnort. Die Themen und entsprechenden Darstellungsweisen sind vielfältig.

 

 


"Platzregen"

"Schlußverkauf"
"Violinkonzert"
"Ochsenkarren"

 

"Treppe hoch"

Ein Zitat von Werner Weckwerth:

 

„Wenn ich nach der mir vorschwebenden Bildidee ein paar Farbflecke aufs Papier oder auf die Leinwand gebracht habe, gewinnt das Bild ein Eigenleben und diktiert mir, was weiter zu geschehen hat. Dann male ich nicht mehr, dann malt es in mir.“


Im Museum können neben Postkarten, Kalendern und Büchern auch verschiedene Kunstmappen erworben werden. Deren Themen sind u.a. Musik und Blumen, Menschen, Tiere, Sylt-Aquarelle sowie Pastell-Bilder.

 

 

"Winter in Dresden"
"Windwolken überm Strand"
"Abendstimmung in Archsum"
"Erstarrtes Wattenmeer"


Neben der Malerei musizierte der Künstler. Er spielte Querflöte und Klavier, erstellte kleine Kompositionen und schrieb dazu Texte und Gedichte. Und so spielen auch heute noch diverse kulturelle Veranstaltungen eine Rolle im Hause Weckwerth, die immer um 19 Uhr beginnen: 

 

"Streichquartett"
18.04.2015 Priamos Ensemple mit Peter Wuttke aus Essen

04.07.2015 Klavier-Abend mit Sung Hee Kim aus Seoul, Südkorea

15.08.2015 Vivaldi, Bach, Händel u.a., Cello und Cembalo mit Yevgeny Xaviereff aus Sarajevo und Helga Weckwerth

19.09.2015 Bratsche und Klavier mit Julia Mensching aus Hamburg und Francois Salignat

24.10.2015 Bläsergruppe "Querblech" mit Eckhard Bodenstein aus Padborg, Dänemark


 

"Sommerregen"
Auszüge aus dem Gästebuch:


 "Gesucht habe ich ein winziges Museum mit nur wenigen Bildern. Gefunden habe ich eine unerwartet große Schatzkammer."


"... eine Fülle von Farben und Motiven! Eine ganze Bilderwelt hat sich uns erschlossen."


"Nur anschauen, das genügt nicht! Mal einsteigen und verlieben, dann wieder wach werden! Danke an Werner Weckwerth!"


www.werner-weckwerth-museum.de

Öffnungszeiten März bis Oktober: Fr, Sa und So 15-18 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung

Wellumweg 50

25924 Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog

Telefon 04668 - 296

 


 

online 2 heute 44 gestern 146