Brunsbüttel

Die Schleusenstadt am Nordostseekanal

Foto: Brigitte Bema
Dort, wo der Nord-Ostsee-Kanal und die Elbmündung zusammentreffen, liegt Brunsbüttel. Die Nähe zum Meer war für Brunsbüttel im Laufe der Geschichte sowohl Fluch als auch Segen. Bedroht durch Überflutungen musste im 17. Jahrhundert der gesamte Ort landeinwärts verlegt werden, weil das Wasser immer mehr Land fortspülte.

 

Die gute Verkehrsanbindung über den Seeweg macht Brunsbüttel andererseits bis heute zu einer bedeutenden Hafenstadt. Den Blick auf die Ozeanriesen aus aller Welt genießt man am besten von der Liegewiese des Brunsbütteler Freibads direkt auf dem Deich neben der Schleuse.

 

Brunsbüttel gehört zu den größten Städten in Dithmarschen. Entsprechend vielfältig ist das Freizeitangebot. Für geschichtlich Interessierte bieten das Brunsbütteler Heimatmuseum und das Schleusenmuseum „Atrium“ viel Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte und Bedeutung und Problematik des Nord-Ostsee-Kanals. Rund um die Jakobuskirche aus dem 18. Jahrhundert kann man durch den historischen Ortskern mit hübschen Fachwerkhäusern schlendern.

 

Foto: Peter Oldekop
Wer es etwas sportlicher mag, kommt im Nordic-Walking-Park oder beim Bootfahren auf der Braake auf seine Kosten.

Durch Brunsbüttel führen gleich zwei internationale Fernradwege: Der Elberadweg führt 1220 km von der Elbquelle in Tschechien bis zu ihrer Mündung in Brunsbüttel. Der Nordseeküsten-Radweg erstreckt sich ganze 5942 km durch 6 Staaten entlang der Nordseeküste. Das zentral gelegene Hüttendorf bietet die ideale Übernachtungsmöglichkeit für derartig Reisende.

 

Foto: Jens Rusch
Den sportlichen Höhepunkt des Jahres bildet jedoch die Wattolümpiade, ein unterhaltsamer Wettkampf im knietiefen Elbschlick in Disziplinen wie Wattfußball oder Schlickschlittenrennen. Am Vortag der Veranstaltung zugunsten der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft findet traditionell das Wattstock-Festival statt.

 

Eine andere Verwendung für den klebrigen Matsch hat die Töpferei Claußen, die aus dem echtem Nordseeschlick ihre legendären „Wattpötte“ fertigt.

 

Bemerkenswert ist das hochwertige kulturelle Angebot der Hafenstadt. Brunsbüttel ist fester Spielort des Schleswig-Holstein Musik-Festivals und bietet auch sonst im Kulturzentrum Elbeforum ein vielseitiges Programm mit Kleinkunst, Theateraufführungen, Musicals und selbst Opern sowie wechselnde Ausstellungen moderner Kunst in der Stadtgalerie. Der Förderverein für Kulturarbeit „Lyra“ veranstaltet regelmäßig Lesungen, Ausstellungen und Konzerte. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch in der Galerie des Brunsbütteler Künstlers Jens Rusch.

 

Weitere Informationen:

Elbeforum Brunsbüttel

AM-MEER-online/wattoluempiade

wattolympia.de

Hüttendorf im Freizeitbad Brunsbüttel

Kulturverein Lyra

Galerie Jens Rusch

 
hd

Diese Seite wurde 7398 mal aufgerufen.

online 5 heute 22 gestern 170