Luftkurort Niebüll

Schön. Weit. Oben.

Niebüll Bücherei
Ganz oben im Norden, wo sich Deutschland und Dänemark berühren, entwickelte sich das einst dörfliche Niebüll mit der Eröffnung der Marschbahn um 1900 zu einem Zentralort der Region.
 
1920 wurde es Kreishauptort des Kreises Südtondern. Aber mit der Vereinigung der Kreise Südtondern, Eiderstedt und Husum verlor es 1970 den Status einer Kreisstadt wieder.
 
Foto: Dagebüll Strand
Heute ist Niebüll eine junge lebendige Stadt und zentraler Wohnort im nördlichen Nordfriesland mit optimaler Verkehrsanbindung: im Stundentakt fahren Bahnen nach Hamburg, Fähren zu den Inseln Föhr und Amrum und den Halligen liegen "vor der Tür", über den Hindenburg-Damm ist Sylt schnell erreichbar und auch über die Grenze ins schöne Nachbarland Dänemark ist es nicht weit zu fahren.
 
Blumen im Noldegarten
Stadt und Umland bieten ein umfangreiches Kultur-Angebot, z.B. das Richart-Haizmann-Museum für moderne Kunst und das volkskundliche Friesenmuseum.
 
Im nahegelegenen Seebüll lebte und arbeitete der Maler Emil Nolde. Seine Werke sind im Nolde-Museum zu sehen. Sehenswert ist auch der legendäre Nolde-Garten im Außengelände, den der Maler selbst angelegte und der ihn zum Malen inspirierte.
 
Weitere Links:
www.schmaeschke.info
www.niebüll.de
www.dagebuell-online.de


Diese Seite wurde 10341 mal aufgerufen.

online 5 heute 22 gestern 170